Gigantisches Wochenende, beim größten Volleyball-Jugendturnier Europas !!!

 

...und am Ende holten wir den Pott U15 !!!

 

Am vergangenen Wochenende (19.6.14-22.6.14) fand im bayrischen Regenstauf das größte Jugendturnier Europas statt, der Netto-Regental-Cup. Insgesamt waren ca. 300 Mannschaften, in verschiedenen Altersklassen, bis maximal U 19 dabei. Die Mannschaften kamen aus Deutschland und verschiedenen Ländern Europas . Unsere Jugendspieler, vom TV Vater-Jahn, waren mit 3 Mannschaften angereist. Eine Jungenmannschaft U 15 und zwei Mädchenmannschaften U 15. Gespielt wurde auf 2 Fußballfeldern mit insgesamt 60 Volleyballfeldern !! Trotz der ca. 1500 Jugendlichen plus Trainern und Betreuern, war es ein super organisiertes und wunderschönes Turnier. Auch das Wetter hat uns an allen 3 Tagen verwöhnt. Ein perfektes Volleyballwetter für ein Freiluftturnier. Kein Regentropfen, ca. 22 Grad, leicht bewölkt bis sonnig, besser konnte es nicht sein.

 

Als wir am Samstagmorgen in das Turnier starteten, staunten wir mächtig über die Qualität der teilnehmenden Mannschaften. Teilweise war sicherlich die Elite des deutschen und ausländischen Volleyballnachwuchses anwesend. Unseren Mädels und Jungs standen Mannschaften gegenüber, welche teilweise 4- 6 mal pro Woche trainierten ! Man konnte bei Jugendmannschaften zusehen, welche aus Volleyballhochburgen wie vom VC Gera, Berlin, Nürnberg, Straubing, Wien, Liberec (Tschechei), Brixen (Italien) oder Inzing (Tirol) kamen. Jugend-Volleyballspiel auf ernorm hohen Niveau.

 

Unsere U 15 Spieler haben sich darüber aber nicht zu viele Gedanken gemacht. "Dabei sein", war das geplante Ziel. In überragender Art und Weise, haben sich unsere Mannschaften dann in dieses, hochklassige, Turnier gestürtzt. Kein Ball wurde verloren gegeben und immer die gute Laune behalten. Unsere Mädelmannschaften hatten es besonders schwer.

Sie mußten am Samstag 8 Spiele mit 2 Gewinnsätzen spielen. Eine Strapaze der besonderen Art, weil sich unsere Mädels oft einen Tie-Break-Satz erkämpften. So waren es am Samstagabend ca. 20 gespielte Sätze pro Mädelsmannschaft!

  Dabei blieb auch kaum Zeit zum Essen oder Pausen, weil zwischen den eigenen Spielen geschiedsrichtert werden mußte. Unglaublich das die Mädels dies, ohne Auswechselspieler, geschafft haben. Trotz dieser enormen Anstrengungen, waren unsere Mädels oft im Pech. Manchmal fehlte nur das eine einzige Pünktchen. Tie-Break-Ergebnisse von 13:15 oder sogar 16:17 (bei 17 war im Tie-Break Ende) standen in den Auswertungslisten. Größter Schreckmoment war aber sicherlich die schwere Steißprellung von Melle im vorletzten Spiel, der Mädels 2, am Samstagabend. Durch den nun feucht werdenden Rasen, rutschte sie mit beiden Beinen gleichzeitig aus und knallte ungebremst auf den Steiß. Nachdem sie mit dem Notarzt ins Krankenhaus mußte, haben die Mädels das Spiel logischerweise aufgegeben. Danach wurde auch der weitere Turnierverjauf auf Sonntag verschoben.

Nach den Plazierungsspielen, am Sonntag, kamen unsere beiden Mädelsmannschaften dann jeweils im mittleren Tabellenfeld ins Ziel.  Das war stark Mädels !!!

Das beste Volleyball, was ich bis jetzt von euch gesehen habe :-)

 

 

Als die Jungs ins Turnier starteten, gab es gleich erstmal eine schöne Klatsche vom TJ Sokol Mnichovo Hradiste ( Liberec, in Tschechien ). Danach berappelten sich die Jungs und kamen immer besser ins Turnier. Ab dem 2. Spiel gab es, über die Zwischenrunde und bis zum Finale, nur noch Siege !

In überragender Weise spielten sich die U 15 Jungs in absolute Bestform. Kampfgeist, Siegeswille, Glück und immer lachende Gesichter führten die Jungs in die Finalrunde der besten 3 Mannschaften !

 

Im Finale standen der TSV Grafing, der TV Vater Jahn uuuuuuund  "die Tschechen" aus der Vorrunde !

Beide Finalgegner waren unseren Jungs technisch, taktisch und auch körperlich weit überlegen ! Auch befinden sich diese Mannschaften in einem reglmäßigen Punktspielbetrieb. Unsere Jungs hatten bis dahin nur Freundschaftsspiele bestritten. Trotz der schlechten Vorraussetzungen gelang im ersten Finalspiel der große Wurf.

2:1 Tie-Break-Sieg gegen "die Tschechen" !!!

 

Unsere Jungs hatten einfach "nur" die besseren Nerven und ein überragende Annahme, in allem anderen war Hradiste uns überlegen...unglaublich !

Danach verloren wir 1:2 gegen Grafing und diese wiederum 2:0 gegen "die Tschechen" . Am Ende hatten wir 3 Sätze gewonnen, TJ Sokol Mnichovo Hradiste ebenfalls 3 Sätze und TSV Grafing nur 2 Sätze.

 

Bis zur Siegerehrung war keinem bekannt, wer auf welchem Platz war. Als der Turnierleiter dann "Dritter, Grafing.....Zweiter, Hradiste.....und Erster, TV Vater-Jahn" ausrief gab es kein Halten mehr ! Alle unsere Mädels und Jungs hüpften wie verrückt und freuten sich. Wahnsinn...der Pott ging nach Burgstädt...zum TV Vater-Jahn !

Es zählte bei Satzgleichheit der direkte Vergleich. Und wir hatten gegen "die Tschechen" gewonnen. Am Samstagmorgen hatte ich mir mit viel Glück einen Platz im Mittelfeld gewünscht und nun waren wir

"Europameister" :-)

 

Danke euch Mädels und Jungs für die vielen Emotionen dieses wunderbaren Wochenendes !

 

Danke an die beiden, mitgereisten, lieben Eltern, welche uns, ganz unauffällig umsorgt haben !

 

Gute Besserung an unsere Melle, welche mit starken Schmerzen, die Nacht zum Sonntag im Krankenhaus verbracht hat !

 

Und "Danke" an die Veranstalter dieses rießigen Events...Hut ab... für mich ist es unglaublich, so Etwas zu organisieren...das sind Leute mit Herz für den Volleyball-Sport !

 

 

Ich bin immer noch geflasht  :-))

 

MrT

 

mehr Bilder seht ihr hier...

 

Gästebucheinträge bitte hier .....

11.01.2014     Damen II, Kreisunion Chemnitz


 Und wieder knapp verloren...

 

VT Thümmlitzwalde – Burgstädt II         3:1 (25:20, 23:25, 25:23, 25:13)
 

Die Burgstädter Mädels begannen forsch und lagen mit 6:2, 10:6, 14:11 bis zum 16. Punkt vorn. Beim 16. Punkt genehmigten si sich dann eine kleine Pause und liesen Thümmlitzwalde auf 16:22 davonziehen und schenkten so den ersten Satz zu 20 ab.

Satz 2 begann dann auch ohne Burgstädt sodas die Mädels über 0:3, 2:9, 3:12 förmlich unter die Räder kamen. Aber dann besann man sich wieder und spielte wieder mit und kam über ein 7:14, 12:15 zum 20:21 Anschluss. Tara, Burgstädt ist wieder da. und der Satz wurde mit 25:23 nach Burgstädt geholt.

Satz 3 war dann ein kopf an Kopfrennen, Thümmlitzwalde zog alle Register (2 Auszeiten und 6 Wechsel) leider schafften die Burgstädter Mädels es nicht die 23:21 Führung ins Ziel zu retten und gaben 4 Punkte in Folge ab. Schade.

Im 4. Satz schenkte Burgstädt dann reihenweise gleich die Annahme wieder zum Gegner zurück, so das die fleissig das verwerten von "Dankebällen" üben konnten. Viel zu wenig kam ein eigener Angriff.

 

Fazit: Auch heut war mehr drinn. Es fehlt noch die coolness die Sätze bis zum Schluss durchzuziehen.

 

es kämpften für Burgstädt:

Celine, Celine, Martha,  Ann-Marie, Ann-Katrin, Marie-Theres, Melanie und Jessica 

 

thr

 

Die nächten Spiele sind dann zu Hause am 25.01.2014

 

TVVJ Burgstädt II :  USG Chemnitz 

TVVJ Burgstädt II :  MsG Chemnitz II 

----------------------------------------------------------------

04.01.2014     Damen II, Kreisunion Chemnitz


 Um Haaresbreite am ersten Sieg vorbei!

 

Zschopau II – Burgstädt II         3:2 (22:25, 18:25, 26:24, 25:12, 15:13)
 

 Tara, Neues Jahr, neues Glück.

Auf gings nach Zschopau zum ersten Rückrundenspiel. Die Mädels spielten unbeschwerd und frei auf. Selbst die gut gefüllte Zschopauer Halle (ca. 60 Leute nicht aus Burgstädt) brachten sie nicht aus der Ruhe. Satz 1 und 2 relativ sicher gewonnen. Freude, Freude über Freude. "So gut warn wir ja noch nieeee!" Auf in den 3. Hier spielte Zschopau etwas sicherer und konnte sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den Burgstädt erst beim 24:24 egalisieren konnte. Ein schöner Hinterfeldangriff brachte den nächsten Punkt. Der Schiri zeigte zu Burgstädt. Das passte der Zschopauer Trainerin gar nicht, die stürmte bis zum Schiristuhl (Mattenwagen) und reklamierte das der Hinterfeldspieler vorn gesprungen sei.

Daraufhin entschied der Schiri Nullball (Nun gut, übertreten war´s, ein kleiner Sprung auch, entscheident ist aber wo der Ball sich beim Schlag befindet, der könnte durchaus tws. unterhalb der oberen  Netzkante gewesen sein) :-( Der Schiri blieb drotz meiner Proteste beim Nullball. Das kleine Chaos und unverständniss der Burgstädter lies sich selbst mit einer Auszeit nicht beheben, sodas die nächten 2 Punkte nach Zschopau gingen.

Satz 4 war dann der Wurm drinn und es lief nix (zu 12). aber im 5. rafften sich die Mädels wieder auf, und es gab ein kopf an Kopfrennen, leider hatte Zschopau die Nase am Ende vorn 13:15 :-(. Schade

 

Aber drotz der erneuten Niederlage ist der aufwärtstrend zu sehen. In der Hinrunde einen satz gewonnen , jetzt gleich Zwei.

 

Uuuunnnndd....... der erste Punkte ist da :-)   Die Null ist weg

 

es kämpften für Burgstädt:

Celine, Celine, Martha, Magdalena, Ann-Marie, Ann-Katrin, Marie-Theres, Melanie 

 

thr

 

Das nächte Spiel ist nächste Woche in Grimma gegen Thümmlitzwalde

28.09.2013 Heimspiel Damen II

 

TVVJ Burgstädt II: TSV Zschopau II      0:3

TVVJ Burgstädt II: VTT Thümmlitzwalde 0:3 

 

Mit Handycap gestartet

 

Leider konnten die Mädels nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte auflaufen. Es musste 4 mal "Finger" verkraftet werden. 1 mal "Finger" konnte gar nicht mitspielen.

Phasenweise boden die Mädels ein gutes Spiel, es wurden auch schöne Angriffspunkte gemacht. Leider fehlt noch etwas die Konstanz, das überden ganzen Satz durchzuziehen. 

 

Fazit 1: Angaben werden wir noch üben, üben, üben...damit wir auch straffe ANgaben annehmen können

Fazit 2: Beim Blocken werden wir noch springen üben, üben üben... damit der Ball nicht an der Netzkannte hängenbleibt

 

Thomas

14.12.13 Damen II der Anfang ist gemacht...

 

Heimspieltag mit 2 Spielen. Im ersten Spiel ging es gegen ungeschlagenen Tabellenersten Werdau, im 2. Spiel dann gegen den SSV Chemnitz. Gegen Werdau waren wir als Tabellenschlusslicht der klare Außenseiter. Als Trainingsspiel für die Annahme abhaken und sich fürs 2. warm spielen. Werdau gewann souverän, obwohl man auch im 2. Satz gesehen hat , das sie auch nur mit Wasser kochen. Die zwischenzeitliche 9:4 Führung der Mädels konnte leider nicht bis ins Ziel gerettet werden, zwang den Gegner aber zu einer Denkpause alias Auszeit! 0:3 da Werdau zu gut und konstant aufschlug.

 

Gegen SSV Chemnitz zeigte sich schon ein anderes Bild, die Burgstädter Mädels spielten fleißig mit aber es fehlte noch etwas Selbstvertrauen. Satz 1 zu 17 verloren. Unser einsamer Trommler versuchte unentwegt die Burgstädter Mädels nach vorn zu peitschen. Im Satz 2 reichte es schon mal zu 23 Punkten. Es fehlte zum Schluss noch die Cleverness und Routine den Satz zu gewinnen. Schade. Nun ging’s in den 3. Satz die Mädels spielten gut, Aufschlag kam, Annahme gut und der einsame Trommler gab wieder alles und trommelte Punkt für Punkt zum (man höre und staune) zum Satzgewinn!! Jubel, Trubel Heiterkeit. Der erste Satz der Saison war eingefahren! Die Wende?! Leider schlichen sich im 4 Satz wieder ein paar Annahmefehler ins Burstädter Spiel, sodass der Satz zum SSV ging 1:3 Schade, da wäre mehr drinn gewesen.

 

Für Burgstädt spielten: Anne, Martha, Jessi, Ann-Marie, 2 x Celine und Maggi und trommelte: MrT